EVP unterstützt Entlastung der Familien bei den Krankenkassenprämien

Der Natio­nal­rat hat heute Mass­nah­men beschlos­sen, um die Kran­ken­kas­sen­prä­mien für Fami­lien mit tie­fen und mitt­le­ren Ein­kom­men spür­bar zu sen­ken. Die EVP unter­stützte die Vor­lage von Beginn an bereits in der Kom­mis­si­ons­ar­beit.

Der Natio­nal­rat hat mit Unter­stüt­zung der EVP ent­schie­den, die Prä­mi­en­last für Fami­lien zu sen­ken. Künf­tig sol­len die Prä­mien für Kin­der und junge Erwach­sene in Aus­bil­dung, die in Fami­lien mit unte­ren und mitt­le­ren Ein­kom­men leben, um 80 Pro­zent ver­bil­ligt wer­den. Bis­her waren es ledig­lich 50 Pro­zent.

Für die EVP eben­falls wich­tig: Der Natio­nal­rat ver­pflich­tet mit die­ser Vor­lage in Zukunft alle Kan­tone, besagte Prä­mien ein­heit­lich um min­des­tens diese 80 Pro­zent zu redu­zie­ren. Heute kön­nen die Kan­tone dies unter­schied­lich hand­ha­ben und ent­spre­chend den Spar­stift bei den ein­kom­mens­schwä­che­ren Haus­hal­ten anset­zen.

Zur Finan­zie­rung des gan­zen Vor­ha­bens sieht die Vor­lage vor, den Spiel­raum der Kran­ken­kas­sen für Prä­mi­en­ra­batte bei den 19- bis 25-Jährigen deut­lich zu erhö­hen. Ent­spre­chend sind künf­tig deut­lich weni­ger junge Erwach­sene auf Prä­mi­en­ver­bil­li­gun­gen ange­wie­sen. Die Kan­tone spa­ren hier­durch schät­zungs­weise 70 bis 75 Mil­lio­nen ein - und sol­len mit den frei wer­den­den Mit­teln die Ent­las­tung für die Fami­lien finan­zie­ren.

Die Vor­lage geht nun an den Stän­de­rat.