Ein Skigebiet braucht eine attraktive Talabfahrt

Die EVP Davos emp­fiehlt zur ein­zi­gen kom­mu­na­len Abstim­mungs­vor­lage der Volks­ab­stim­mung vom 28. Novem­ber 2021, ein Ja auf den Stimm­zet­tel zu schrei­ben: Mit einer Teil­re­vi­sion der Orts­pla­nung soll das Ski­ge­biet Jakob­shorn eine attrak­tive Tal­ab­fahrt erhal­ten.

 

Umfang­rei­che Abklä­run­gen und Kom­pen­sa­tion einer Wald­ro­dung

Die vor­gän­gi­gen Pro­jekt­ar­bei­ten, die zu die­ser Abstim­mungs­vor­lage geführt haben, waren aus­ser­or­dent­lich umfang­reich. Nicht nur wurde ein Umwelt­ver­träg­lich­keits­be­richt erstellt, es wur­den auch zahl­rei­che wei­tere Unter­su­chun­gen in Auf­trag gege­ben. Dabei wurde spe­zi­el­ler Wert auf die Umwelt­aus­wir­kun­gen gelegt. Für die neue Tal­ab­fahrt muss Waldareal gero­det wer­den, das mit einer Wie­der­auf­fors­tung eines nicht mehr ver­wen­de­ten Pis­ten­ab­schnitts kom­pen­siert wird.


Spei­cher­see macht Schnee­er­zeu­gung umwelt­ver­träg­li­cher

Die neue Tal­ab­fahrt soll künst­lich beschneit wer­den mit Was­ser, das aus einem neuen Spei­cher­see flies­sen soll. Der Grosse Land­rat hat dazu bereits grü­nes Licht gege­ben. Dadurch muss weni­ger Was­ser aus dem Land­was­ser ent­nom­men und auf den Berg gepumpt wer­den, was ener­ge­tisch und umwelt­po­li­tisch frag­wür­dig wäre. Der neue Spei­cher­see wird den Ski­be­trieb zwar "öko­lo­gi­scher" machen, wie der Kleine Land­rat in der Abstim­mungs­bot­schaft schreibt. Den­noch darf das nicht dar­über hin­weg­täu­schen, dass die Berg­bah­nen einer der gröss­ten Ener­gie­ver­brau­cher in der Land­schaft Davos sind und das Ener­gie­spa­ren wei­ter­hin als eine grosse Her­aus­for­de­rung ange­se­hen wer­den sollte.

Die neue Tal­ab­fahrt wurde umsich­tig geplant, und vom Kan­ton erfolgte nach detail­lier­ter Prü­fung die Zustim­mung. Mit dem vor­lie­gen­den Pro­jekt einer qua­li­ta­tiv guten, sport­lich zu bewäl­ti­gen­den Tal­ab­fahrt kann der Davo­ser Tou­ris­mus den Kun­den­be­dürf­nis­sen bes­ser ent­spre­chen.


Ski­ge­biet Pischa nicht mit die­ser Vor­lage ver­mi­schen

Im Gros­sen Land­rat wurde gefor­dert, nicht nur beim Ski­ge­biet Jakob­shorn, son­dern auch im Ski­ge­biet Pischa sol­len Inves­ti­tio­nen erfol­gen. Das Ski­ge­biet Pischa und seine Zukunft stel­len aber eine geson­derte Fra­ge­stel­lung dar. Wich­tig ist, dass das Ski­ge­biet Jakob­shorn an Attrak­ti­vi­tät gewin­nen und zahl­rei­che Win­ter­sport­le­rin­nen und Win­ter­sport­ler anspre­chen und zufrie­den­stel­len kann. Von die­ser gestei­ger­ten Kun­den­zu­frie­den­heit kann ganz Davos pro­fi­tie­ren. Aus den vor­gän­gig dar­ge­leg­ten Grün­den emp­fiehlt die EVP Davos, der Vor­lage zuzu­stim­men.